Der Faro de Maspalomas

Der Faro de MaspalomasDer Faro de Maspalomas ist der berühmte Leuchtturm von Maspalomas. Er ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Gran Canaria. Er gehört zu den Sehenswürdigkeiten von Gran Canaria.

Der Faro befindet sich im Ortsteil El Oasis ganz im Süden von Maspalomas und direkt an der Strandpromenade. Direkt daneben befindet sich der hübsche, aber in der Hauptsaison etwas volle Strand von El Oasis.

Wandert man von Playa del Ingles aus am Strand in Richtung Maspalomas, so ist der 60 Meter hohe Leuchtturm so mit das Erste, was man vom Ort zu sehen bekommt.

Die Geschichte des Faro de Maspalomas

Die ersten Ideen zum Bau des Leuchtturms wurden im Jahr 1861 geschaffen, als die Handelsschifffahrt der Transatlantikroute immer mehr im Aufwind war. Gedacht war der Faro als Orientierungshilfe für die Handelsschiffe, die Waren zwischen Europa, Afrika und Amerika transportierten.

Mit dem Bau beauftragt wurde der kanarische Architekt Juan de León y Castillo. Die Fertigstellung des Turmes dauerte bis 1889 an.

Das gesamte Baumaterial musste über das Meer herangeschafft werden, weil der Landweg wegen der hohen Berge und Schluchten im Landesinneren zu beschwerlich war. Um dies zu ermöglichen, wurde extra ein Landungskai errichtet, um das Anlanden der Transportschiffe und das einfache Entladen der Materialien zu gewährleisten.

Am 1. Februar 1890 leuchtete der Faro de Maspalomas zu ersten Mal. Damals wurde noch ein Petroleumlicht im Inneren der Glaskuppel genutzt, das 1906 gegen eine elektrisch betriebene Lampe nebst Generator und Batterie ausgetauscht wurde.

Seitdem leuchtet der Faro jede Nacht und markiert für Schiffe aller Art gut sichtbar den Süden Gran Canarias. Seit 2005 ist der Faro de Maspalomas zum historischen Denkmal erklärt.

Aufbau des Faro de Maspalomas

Maspalomas Leuchtturm ZeichnungDer Faro besteht aus einem nach oben hin schmaler werdenden Zylinder, der eine Höhe von fast 55 Meter besitzt. Darauf ist eine Glaskuppel angebracht, die das Leuchtfeuer enthält. So kommt der Leuchtturm auf seine Gesamthöhe von 60 Metern.

Neben dem eigentlichen Turm ist ein kleines Gebäude mit zwei Geschossen angebaut, das sogar einen kleinen Innenhof besitzt. Ursprünglich gehörte zum Leuchtturm auch ein Tank, der mit einem Fassungsvermögen von mehr als 80 Kubikmeter jede Menge Lampenöl beherbergte, das für den Betrieb des Leuchtfeuers benötigt wurde.

Wozu dient der Leuchtturm heute?

Auch heute noch ist der Faro in Betrieb und leuchtet jede Nacht auf den Atlantik hinaus. Damit nimmt er weiterhin seine Aufgabe als Orientierungshilfe für die Schiffe wahr, die vor der Küste von Gran Canaria queren, auch wenn es inzwischen moderne Technik, wie Radar und GPS gibt.

Auch eine Touristenattraktion und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel stellt er dar. So gehört er fest zum Bild, das Maspalomas seinen Besuchern bietet.

Wie findet man in Maspalomas den Faro?

Der Leuchtturm ist wirklich sehr einfach zu finden. Er befindet sich direkt am Strand südöstlich von Meloneras und südwestlich der Dünenlandschaft von Maspalomas.

Wer mit dem Bus nach Maspalomas anreist, der muss nur 300 Meter in Richtung Strand gehen; der Faro ist schon früh zu sehen, so dass man sich eigentlich nicht verlaufen kann.

Im Schatten des Faro befinden sich heute viele Restaurants, Bars und Shops, die vorwiegend von Touristen frequentiert werden. Hier kann man gemütlich an der Promenade sitzen und das Rauschen des Ozeans genießen.




Kommentare


*