Welche Währung hat Gran Canaria?

Welche Währung auf Gran CanariaEine Frage, die recht häufig in Internetforen zu finden ist, ist die Frage: Welche Währung besitzt Gran Canaria? Oder: Mit welcher Währung kann man auf Gran Canaria bezahlen?

Die Antwort ist sehr komfortabel für Urlauber aus Deutschland und den meisten Ländern Europas: Das nationale Zahlungsmittel auf Gran Canaria ist der Euro.

Die kanarischen Inseln – und damit auch Gran Canaria – gehören nicht zu Afrika, wie viele Menschen glauben. Sie gehören zu Spanien, das seit dem Jahr 2002 Teilnehmer an der einheitlichen europäischen Währung ist. Zuvor wurde in Spanien mit den Peseten gezahlt, die – wie in Deutschland die D-Mark – nach dem Wechsel zum Euro ihre Gültigkeit verloren.

Damit gilt der Euro auch auf den Kanaren als alleiniges Zahlungsmittel. Wer hier also Urlaub macht, muss keine Währungen tauschen, sondern er kann ganz normal mit seiner Heimatwährung bezahlen.


Geld abheben auf Gran Canaria

Wann immer man auf Gran Canaria Bargeld benötigt, kann man mit seiner normalen EC-Karte an Geldautomaten von Banken, oder am Schalter Geld abheben. Möchten Sie sich am Bankschalter mit Geld eindecken, so verlangt der Bankangestellte eventuell den Personalausweis, den man bei sich führen sollte. Wichtig: Man sollte sich wegen eventuell anfallender Gebühren unbedingt zuvor bei seiner Hausbank informieren.

Bekannte Banken, die überall auf Gran Canaria Filialen haben, sind die Banco Santander, die Triodos Bank, die Bank La Caixa, sowie Caja Rural. Die Öffnungszeiten sind meist einheitlich von 9 Uhr bis 14 Uhr montags bis freitags, sowie an Samstagen von 9 uhr bis 13 Uhr. Donnerstag nachmittags haben viele Banken von 17 Uhr bis 19.30 Uhr zusätzlich geöffnet.

Auch die Deutsche Bank hat Filialen auf den kanarischen Inseln. Urlauber, die bei dieser Bank Kunde sind, können sich hier in der Regel gebührenfrei mit Euros eindecken.




1 Kommentar

  • Sehr informativ. Bevor man eine Reise antritt, sollte man sich immer über die Währung vor Ort informieren, damit es später nicht zu Problemen kommt.

Kommentare


*